Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Wie man eine Aktie auswählt

Yannick Esters

Yannick Esters

Sie haben sich also dazu entschieden anzufangen Investitionen vorzunehmen. Sie wissen, dass ein niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis grundsätzlich besser ist als ein hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis, dass ihr Portfolio über mehrere Sektoren diversifiziert werden sollte, ein Unternehmen mit viel Geld in der Jahresbilanz ist einem mit Schulden beladenen Unternehmen überlegen und die Empfehlungen von Analysten sollten nicht ganz für bare Münze genommen werden. Jetzt wo sie die Grundsätze des Anlegens verstanden haben und vielleicht sogar die komplexeren Konzepte der technischen Analyse studiert haben, sind sie bereit Aktien auszuwählen.

Aber Warten Sie! Bei zehntausenden von Aktien aus denen sie wählen können, wie wählen sie eine Kapitalinvestition tatsächlich aus? Durch jede Bilanz und Einkommensberichte, um zu sehen welche Unternehmen eine vorteilhafte Schuldensituation haben und ihre Nettogewinnspanne vergrößern ist eine unmögliche Aufgabe. Weiterhin neigen Investitionen, welche strikt auf dem Kriterien eines Aktienberaters beruhen, fehl zuschlagen und repräsentieren nicht das Ganze eines Unternehmens.

Bestimmen Sie ihre Ziele

Der erste Schritt um eine Aktie auszuwählen, besteht darin festzulegen was der Zweck ihres Portfolios ist. Anleger die auf Einkommen, Kapitalerhalt oder Kapitalzuwachs fokussiert sind haben unterschiedliche Investitionskriterien. Einkommens orientierte Investoren werden sich für gewöhnlich auf Firmen mit niedrigem Wachstum in Branchen und Sektoren, wie Energiedienstleiter fokussieren, obwohl Alternativen wie Immobilienaktiengesellschaften und „Master Limited Partnerships“ leicht verfügbar sind. Jene, die eine niedrige Risikotoleranz haben und hauptsächlich mit der Kapitalerhaltung beschäftigt sind neigen dazu in stabile Blue Chip-Gesellschaften zu investieren. Und Anleger, welche nach einem Kapitalzuwachs suchen sollten Unternehmen auswählen, welche schwankende Marktspitzen haben und verschiedene Lebenszyklen durchgehen.

Mit der Diversifikation im Hinterkopf, kann jeder der zuvor genannten Anlegertypen eine Kombination der obigen Strategien anwenden. Zu entscheiden in welche Kategorie sie gehören ist jedoch der einfache Teil; herauszufinden, welche Aktien sie tatsächlich auswählen ist die Stelle an der der Gesamtprozess komplizierter wird. Obwohl es keine korrekte Methode gibt wie man Aktien auswählt, hilft eine grundlegende Strategie Investoren dabei ihre Suche einzuengen bevor Sie die anfangen die Finanzen einer Firma zu analysieren.

Halten Sie ihre Augen offen

Um ein informierter Anleger zu sein, ist es entscheidend mit aktuellen Marktgeschehen und Meinungen vertraut zu sein. Das Lesen von Blogs, Magazinen und Online Finanznews ist eine einfache Form der passiven Recherche, die täglich vollzogen werden kann. Manchmal bildet ein Nachrichtenartikel oder Blogpost den Grundstein für eine bevorstehende Investitionsmöglichkeit.

Das Lesen eines Zeitungsartikels über einen große Übernahme, zum Beispiel, kann weitere Recherche in die Grundsteine der jeweiligen Branche anspornen. Das Internet bietet einen gewaltigen Nutzen, da jedes größere Geschehen aus mehreren Perspektiven von verschiedenen professionellen Anlegern durchleuchtet wird. Manchmal können die vorliegenden Argumenten so simpel sein, wie „es gibt momentan eine Fortbewegung von der Armut in den Entwicklungsländern, was dazu führt, dass eine ansteigende Zahl von Menschen die Grenze zur Mittelschicht überquert – daraus resultierend wird es einen akuten Nachfrageanstieg für das Produkt/Ware X geben.“ Wenn man diese Aussage weiterdenkt, kann der Investor herleiten, dass ein Nachfrageanstieg für X die Produzenten von X wachsen lässt:

Diese Form der Analyse ist die Basis für die gesamte „Geschichte“ hinter dem Anlegen, welche jegliches Erwerben von Aktien in einer bestimmten Branche begründet. Eine wichtige Voraussetzung für die Recherche ist es die Annahmen und Theorien der ursprünglichen Argumentation zu hinterfragen: wenn der Vorrat von X grenzenlos ist hat ein nach oben gerichteter Nachfrageschub nur einen minimalen Effekt auf Firmen, die im Verkauf/Produktion von X tätig sind, haben. Sobald Sie sich mit der allgemeinen Argumentation vertraut gemacht haben und von dieser überzeugt sind, nachdem sie dies Art der qualitativen Recherche durchgeführt haben, sind Presseberichte von Firmen und Präsentationen von Investorenberichten eine gute Stelle um die Analyse fortzusetzen.

Unternehmen finden

Die nächste Stufe im Gesamtprozess bezieht das Finden von Unternehmen, an welchen sie möglicherweise interessiert sein könnten, mit ein. Es gibt 3 einfache Wege um diese Aufgabe durchzuführen:

1. Finden sie die ETF’s, welche die Leistung einer Industrie festhalten und überprüfen sie ihre Betriebe. Dies kann so simpel sein, wie das Suchen nach „Branche X ETF“; die offizielle ETF Website wird entweder alle oder nur die Spitzen-Unternehmen offenlegen.

2. Verwenden Sie einen Aktien-Screener um Aktien nach bestimmten Kriterien, wie Sektor und Branche zu filtern. Screener bieten Nutzern weitere Funktionen wie das Sortieren von Unternehmen basierend auf Dividendenrendite und anderen nützlichen Investitionsmetriken.

3. Setzen Sie ihre Suche durch die „Blogospähre“, Aktienanalyseartikeln und Finanznews weiter fort um Vorstellungen von Unternehmen in dem ausgewählten Investitionsbereich zu bekommen. Denken Sie daran gegenüber Allem kritisch zu sein und analysieren sie beide Seiten einer Argumentation.

Die drei zu vorgenannten Methoden sind auf keinen Fall die einzigen Wege um ein Unternehmen auszuwählen, aber sie bieten einen einfachen Einstieg. Es gibt außerdem keine klaren Vor- und Nachteile die mit den einzelnen Strategien verbunden sind, auf welche ein Investor achten müsste.

Unternehmen basierend auf ETF-Beständen zu suchen ist wahrscheinlich der schnellste Weg um ihre Suche einzuengen. ETFs halten für gewöhnlich jedoch nur die größten Unternehmen, wobei Mikrounternehmen und die von kleinerem Wert ignoriert werden. Diese Arten von Fonds neigen außerdem dazu sich auf den heimischen Markt zu fokussieren. Aktien-Screener bieten eine sehr effiziente Alternative um ihre Liste von Unternehmen einzuengen. Obwohl Screener eine umfassendere Liste von Wertpapieren bieten, welche internationale Firmen beinhalten, können die dargestellten Investitionsmetriken oft etwas irreführend sein. Expertenmeinungen über Nachrichtenquellen einzusehen ist zwar die zeitaufwendigste Alternative, aber sie bietet ohne Zweifel signifikante Vorteile. Erstens wird das Lesen von Aktienanalysen ihr Verständnis von Wirtschaftsgrundsätzen verbessern. Zweitens stoßen Anleger oft auf junge Firmen, die weder durch Screener noch durch ETFs gefunden werden. Und schließlich verkürzt die Recherche in dieser Phase den anschließenden Rechercheaufwand im Aktien-Auswahl-Verfahren.

Wenden Sie sich an Unternehmenspräsentationen

Sobald sie davon überzeugt sind, dass die „Branche X“ eine solide Investition ist und sie mit den großen Unternehmen vertraut sind, ist es an der Zeit sich Anlegerpräsentationen anzuschauen. Obwohl Präsentationen weniger umfassend als Finanzberichte sind, bieten sie einen allgemeinen Überblick darüber wie Firmen ihr Geld verdienen. Zusätzlich beinhalten Präsentationsberichte für gewöhnlich Informationen bezogen auf die Zukunft und die Richtung, in welche sich das Unternehmen und seine Branche vermutlich bewegen werden. Während die vorherigen Tipps über das Durchgehen von Fondsbeteiligungen und das Durchführen einer Sichtung eine große Anzahl von möglichen Anlageoptionen erzeugen wird, verfeinert das Durchsehen von Firmenwebsites und Präsentationen ihre Suche noch weiter.

Die Informationen eines Präsentationsberichts beinhalten Materialien wie die Jahresbilanz, eine Gewinn- und Verlustrechnung/ Kapitalflussrechnungen, künftige Wachstumsmöglichkeiten und einen allgemeinen Branchenüberblick. Präsentationsanalysen beziehen eine gründlichere Prüfung des eigentlichen Unternehmens mit ein, um zu bestimmen welche bestimmte Aktie die Konkurrenz ausstechen kann. Investoren müssen nun bestimmen, welche Unternehmen am attraktivsten sind, basierend auf den dargestellten Informationen und ihre Suche erneut einengen.

Die Quintessenz

An diesem Punkt könnten sie nur noch ein einzige Investitionsmöglichkeit oder eine Liste von 10 oder mehr Firmen vorliegen haben. Vielleicht entscheiden Sie sich, sogar nach all der investierten Zeit, dass diese Branche nicht die Richtige für Sie ist. Diese Art von Entscheidung ist lebenswichtig für die Kunst der Aktien-Auswahl, da ihre Recherche sie vor einer wohl möglich schlechten Investition bewahrt hat.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser