Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Strategie: Setzen Sie auf heimische Aktien und auf Wachstumsmärkte

Rolf Morrien

Rolf Morrien

Das neue Börsenjahr hat ruhig begonnen: Geringe Umsätze an den Börsen und leichte Gewinnmitnahmen nach dem phantastischen Jahresendspurt 2010. Die gesamte Entwicklung erinnert an die Situation 2009/2010. Ende 2009 hat die Jahresendrally den DAX auf 6.000 Punkte getrieben, dann folgte im 1. Quartal 2010 die Verschnaufpause mit dem Rücksetzer auf 5.500. Wie ich Ihnen aber bereits im Wochenbericht vom 7. Januar mitgeteilt habe, bin ich für das Gesamtjahr trotz des etwas holprigen Starts optimistisch:
„Der DAX kämpft noch mit der 7.000-Punkte-Marke. Meine Prognose: Im Jahresverlauf 2011 werden wir sogar die 8.000-Punkte-Marke knacken. Die Gründe sind identisch wie 2010: Die Unternehmen erholen sich unerwartet schnell von der Krise und gleichzeitig fluten die Notenbanken die Wirtschaft mit Kapital.“ Das heißt: Der Depot-Optimierer setzt auch im neuen Jahr auf eine klare Übergewichtung von Aktien. Spannend ist aber die Frage, welche Aktienmärkte am besten laufen werden. Die einfachste ist in diesem Fall leider nicht die beste Lösung. Mit einem Index-Fonds auf den MSCI World könnten Sie theoretisch mit einem einzigen Investment alle Aktienmärkte weltweit abdecken. Das Problem ist jedoch die Gewichtung. Die US-Unternehmen dominieren (noch) den Index. Viele aufstrebende Länder werden dagegen kaum berücksichtigt. Aktuell empfehle ich Ihnen daher 2 andere Fonds als Basis-Investment im Aktienbereich. Einen Fonds, der deutsche Nebenwerte abdeckt und einen Fonds, der weltweit in Aktien aus Wachstumsmärkten investiert. Mit dieser Doppelstrategie sind Sie bestens positioniert. Im Laufe des Jahres wird es dann weitere Länder-Empfehlungen geben.

Fonds-Check: Alle Empfehlungen mit Länder- oder Regionenschwerpunkt im Überblick
Auch im Jahr 2011 wird es wieder Überraschungen geben. Einige mögliche Kandidaten:
1) US-Aktienmarkt. Auf den ersten Blick kann man den amerikanischen Markt direkt von der
Favoritenliste streichen: Der Immobilienmarkt ist noch immer angeschlagen, die Arbeitsmarktdaten
sehen katastrophal aus und die Staatsverschuldung steigt so sprunghaft an, dass Finanzminister
Geithner sogar das Wort „Staatsbankrott“ in den Mund nimmt. Auf der anderen Seite
weisen viele US-Unternehmen rekordverdächtige Kassenbestände auf. Wenn die Investitionsampel
auf Grün springt, traue ich der US-Wirtschaft ein Blitz-Comeback zu.
2) Osteuropa: Diese Region bietet gleich mehrere attraktive Anlage-Chancen. Russland hat es
bisher weitgehend verpasst, die heimische Wirtschaft auf mehrere starke Säulen zu stellen. Die
Abhängigkeit vom Rohstoff-Sektor ist enorm. Wenn jedoch – wie aktuell – die Rohstoffpreise
stark steigen, ist das ein enormer Gewinnhebel für die Rohstoffunternehmen. Mit einem
Index-KGV von unter 10 gehört Russland weltweit zu den günstigsten Aktienmärkten.
Übersehen wird oft auch, dass die Türkei ein wachstumsstarker Markt ist. Ein Direkt-Investment
in türkische Aktien ist von Deutschland aus schwierig, aber mit einem passenden Osteuropa-
Fonds lässt sich auch dieser Markt erobern.
Nicht zu vergessen sind die vielen wirtschaftlich angeschlagenen Länder in Osteuropa wie zum
Beispiel Rumänien. Die Krise dauert dort länger als in anderen Regionen, aber auch hier ist
die Erholung nur eine Frage der Zeit. Dann starten auch diese Aktienmärkte in Osteuropa
durch.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Strategie: Setzen Sie auf heimische Aktien und auf Wachstumsmärkte, 5.0 out of 5 based on 1 rating
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser