Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Profit aus bärischen und bullischen Märkten erzielen

Robert Sasse

Robert Sasse

Sowohl bärische als auch bullische Märkte stellen hervorragende Möglichkeiten dar um Geld zu machen und der Schlüssel zum Erfolg ist Strategien und Ideen zu verwenden, die Gewinne unter verschiedenen Bedingungen erzeugen können. Dies erfordert Beständigkeit, Disziplin, Fokus und die Fähigkeit einen Vorteil aus Angst und Gier zu erzielen. Dieser Artikel wird ihnen helfen sich mit Investitionen, die in sinkenden und steigenden Märkten Erfolg versprechen, vertraut zu machen.

Wege um aus bärischen Märkten zu profitieren
Ein bärischer Markt ist definiert als eine Rückgang von 20% oder mehr im Marktdurchschnitt in einer Ein-Jahres-Periode, gemessen zwischen dem Tief und Hoch. Diese Markttypen herrschen grundsätzlich in Phasen der Rezession oder Depression, wenn Pessimismus auftritt. Aber zwischen den Bruchsteinen liegen Möglichkeiten um Geld zu machen für die, die wissen welche Werkzeuge man benutzen muss. Im folgenden ein paar Wege um aus bärischen Märkten zu profitieren.
1.    Short-Position: Eine Short-Position, auch short selling genannt, nimmt man dann ein, wenn man Anteile verkauft in der Hoffnung , dass diese in  Zukunft fallen werden. Wenn der Plan aufgeht und der Aktienpreis sinkt, müssen sie diese zum niedrigeren Preis kaufen um ihre Short-Position zu decken. Ein Beispiel: Wenn sie die Aktie ABC kürzen bei einem Preis von 35$ und die Aktie auf 20$ fällt, können sie diese für 20$ zurückkaufen. So dass ihr Profit 15$ beträge.
2.    Put-Optionen: Eine Put-Option ist das Recht eine Aktie zu einem bestimmten Ausübungspreis bis zu einem festen Zeitpunkt in der Zukunft zu verkaufen – dem Auslaufdatum. Das Geld, dass sie für diese Option bezahlen wird als Aufgeld bezeichnet. Wenn der Aktienpreis fällt, können sie entweder die Aktie zu einem höheren Ausübungspreis oder die Put-Option verkaufen, welche im Wert steigt wenn die Aktie fällt.
3.    Short – ETFs: Ein kurzer Indexfonds (exchange traded fund ETF), auch inverser ETF genannt, erzeugt Rendite, die der Kehrwert eines bestimmten Indexes sind. Ein Beispiel: Ein ETF, der invers zum Nasdaq 100 läuft wird um 25% fallen, wenn der Index um 25% steigt. Wenn der Index aber um 25% fällt wird der ETF proportional steigen. Diese inverse Beziehung macht inverse ETFs passend für Anleger, die von einem Niedergang des Marktes profitieren wollen oder wünschen sich vor solchen zu abzusichern.

Wege aus einem bullischen Markt zu profitieren
Ein bullischer Markt herrscht dann vor, wenn die Aktienpreise schneller steigen als die allgemeine Durchschnittsrate. Diese Markttypen werden von ökonomischen Wachstumsperioden und Optimismus unter den Investoren begleitet. Im folgenden ein paar passende Werkzeuge für steigende Märkte:

1.    Long-Positions:  Eine Long-Position ist der Kauf einer Aktie oder eines anderen Wertpapieres in der Hoffnung, dass ihr Preis steigen wird. Das Gesamtziel ist es die Aktie zu einem niedrigen Preis zu kaufen und für einen höheren zu verkaufen. Die Differenz spiegelt ihren Profit wieder.
2.    Calls:   Eine Call-Option ist das Recht eine Aktie zu einem bestimmten Preis bis zu einem festen Datum zu kaufen. Ein Call-Option-Käufer, der ein Aufgeld zahlt, antizipiert, dass der Aktienpreis steigen wird, während der Call-Option-Verkäufer hofft, dass er fällt. Wenn der Aktienpreis steigt kann der Käufer das Recht ausüben die Aktie zu einem niedrigeren Ausübungspreis zu kaufen und dann zu einem höheren auf dem offenen Markt zu verkaufen. Der Optionskäufer kann außerdem die Call-Option auf dem offenen Markt verkaufen um einen Profit zu erzielen, in der Annahme dass die Aktie über dem Ausübungspreis liegt.
3.    Indexfonds (ETFs):  Die meisten ETFs folgen einem bestimmten Marktdurchschnitt so wie dem Dow Jones Industrial Average (DJIA) oder dem Standard & Poor’s 500 Index (S&P 500) und werden wie Aktien gehandelt. Grundsätzlich sind die Transaktionskosten und die Betriebskosten niedrig und sie benötigen kein Investitionsminimum.  ETFs versuchen die Bewegung der verfolgten Indexe zu vervielfältigen. Ein Beispiel: Wenn der S&P 500 um 10% steigt wird ein ETF, der auf dem Index basiert um den selben Betrag steigen.

Wie findet man bärische und bullische Märkte
Märkte verlaufen in Zyklen, was bedeutet, dass die meisten Anleger beide in ihrem Leben erfahren werden. Der Schlüssel in beiden zu profitieren ist es zu bemerken, wenn sie anfangen zu boomen oder zu Ende gehen. Die folgenden sind die zwei Schlüsselindikatoren nach denen sie suchen sollten:
•    Fortschritts/Rückgangs-Linie: Die Fortschritts-/Rückgangs-Linie repräsentiert die Anzahl der fortschreitenden Aktien geteilt durch die der zurückgehenden in einer bestimmten Periode. Eine Zahl größer als 1 wird als bullisch angesehen, während eine niedrigere Nummer als bärisch gilt. Eine steigende Linie bestätigt, dass die Märkte steigen. Während eine zurückgehende Linie in einer Periode, in der der Markt weiterhin steigt, eine Korrektur signalisiert. Wenn die Linie für mehrere Monate zurückgeht, während die Durchschnittswerte steigen, könnte dies als eine negative Korrelation gedeutet werden und ein bärischer Markt ist wahrscheinlich. Eine Fortschritts-/Rückgangs-Linie die sich immer weiter nach unten bewegt signalisiert, dass die Durchnittswerte schwach bleiben werden. Wenn die Linie, jedoch, für mehrere Monate steigt und die Durchschnittswerte sich nach unten bewegen könnte diese positive Divergenz den Beginn eines bullischen Marktes bedeuten.
•    Preisdividendenverhältnis: Dieses Verhältnis vergleicht den Aktienpreis mit der Dividende die über das vergangene Jahr gezahlt wurde. Es wird durch das dividieren des aktuellen Aktienpreises durch die Dividende berechnet. Ein Niedergang des Verhältnisses von 14-17 könnte einen attraktiven Handel anzeigen, während ein Ergebnis von über 26 eine Überbewertung signalisiert. Dieses Verhältnis und seine Interpretation variieren von Branche zu Branche, da manche hohe Dividenden zahlen, während wachsende Sektoren niedrige oder gar keine zahlen.

Schlussstrich
Es gibt viele Wege um sowohl aus bärischen als auch aus bullischen Märkten zu profitieren. Der Schlüssel zum Erfolg ist es die Werkzeuge jedes Marktes zu ihren Vorteil zu nutzen. Zusätzlich ist es wichtig die Indikatoren der Konjunktur zu verwenden um bärische und bullische Märkte zu ihrem Beginn und Ende zu entdecken.

„Short selling“, „Put-Optionen“ und „inverse ETFs“ sind nur ein paar der bärischen Werkzeuge, die den Anlegern erlauben aus den Marktschwächen Profit zu schlagen, während „Long-Positions“, „Call-Optionen“ und „ETFs“ passend für einen bullischen Markt sind.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser