Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Lassen sie sich von Aktienpreisen nicht täuschen (Teil 1)

Yannick Esters

Yannick Esters

Man soll ein Buch nicht anhand seines Titels beurteilen. Ähnlich weise Wörter für Anleger könnten lauten: „Beurteilen sie eine Aktie nicht anhand es Aktien-Preises.“ Trotz vieler frei verfügbarer Informationen für Anleger, nehmen viele immer noch an, dass eine Aktie meit einem kleinen Dollar-Preis günstig ist, währen eine mit einem höheren Preis teuer ist. Diese falsche Meinung kann Investoren den falschen Pfad lang führen und zu manch schlechten Entscheidungen für ihr Geld.

Die günstigsten Aktien – „Pfennigaktien“ – sind auch die riskantesten. Diese Aktie, die grade von 40$ auf 4$ gefallen ist, endet vielleicht bei 0. Und eine Aktie, welche grade von 10$ auf 20$ gestiegen ist, verdoppelt sich vielleicht zu 40$. Das Betrachten des Aktienpreises ist nur hilfreich, wenn viele andere Faktoren mit in Betracht gezogen werden.

Faktoren die beachtet werden sollten

Anleger machen oft den Fehler sich nur den Aktienpreis anzuschauen, da es oft die am häufigsten gedruckte Nummer der Finanzpresse ist. Der tatsächliche Dollar-Preis einer Aktie bedeutet nur sehr wenig, wenn nicht viele andere Faktoren betrachtet werden. Wenn Unternehmen A eine Börsenbewertung von 100 Milliarden $ und 10 Milliarden Aktien hat, während Unternehmen B eine Börsenbewertung von 1 Milliarde $ und 100 Millionen Aktien hat, werden beide Unternehmen einen Aktienpreis von 10$ haben, aber das Unternehmen A ist 100 mal wertvoller als B.
Eine Aktie mit einem Preis von 100$ ist für viele Anleger vielleicht abschreckend, da sie sehr teuer zu sein scheint. Andere Anleger denken, dass ein dreistelliger Aktienpreis schlecht ist und sie glauben, dass eine 5$-Aktie eine bessere Chance des Verdoppelns hat als eine 100$-Aktie. Dies ist eine fehlerhafte Ansicht, da die 5$-Aktie vielleicht überbewertet und die 100$-Aktie unterbewertet ist. Das Gegenteil kann natürlich auch der Fall sein, aber der Aktienpreis alleine ist kein Zeichen für Wert. Die Börsenbewertung ist ein klarerer Anzeiger dafür wie ein Unternehmen bewertet ist und gibt einen besseren Überblick über den Wert einer Aktie.

Wieso Börsenbewertung und Sharepreis?

Aktien werden in Anteile aufgeteilt, so dass klar unterscheidbare Teile eines Unternehmen und Anlegers einen Anteil eines Unternehmens kaufen können, welches mit der Anzahl der Gesamtanteile korrespondiert. Die tatsächliche Anzahl der ausstehenden Anteile kann stark variieren.

Große Beispiele hierfür sind Aktien-Splits und umgekehrte Aktien-Splits. Es gibt psychologische Faktoren bei Aktien-Preisen und manche Unternehmen entscheiden sich dazu, die Anlegerpsychologie anzusprechen indem sie Aktien splitten. Die meisten Leute ziehen es vor, Aktien in runden Anzahlen von 100 Anteilen zu kaufen. Dies führt zu dazu, dass eine Aktie mit einem Preis von mehr als 50$ vielleicht den durchschnittlichen Anleger abschreckt, da man für 100 Aktien dann mindestens 5000$ benötigte. Dies ist ein großes finanzielles Problem. Daraus resultiert, dass ein Unternehmen, das gute Zeiten erlebt hat und seine Aktien von 20$ auf 60$ hat steigen sehen, sich dazu unterscheidet einen 2-für1 Aktien-Split durchzuführen.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Lassen sie sich von Aktienpreisen nicht täuschen (Teil 1), 5.0 out of 5 based on 1 rating
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser