Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Häufige Fehler bei der Verwaltung eines Portfolios (Teil 2)

 

Robert Sasse

Robert Sasse

Die Dilution vergessen

Halten sie Ausschau nach Unternehmen, die ständig Millionen von Aktien oder wandelbare Schulden herausbringen und Dilution verursachen. Wandelbare Schulden werden vielleicht durch den Halter in gewöhnliche Aktien zu einem festgelegten Preis umgewandelt. Die Umwandlung wird in einem niedrigeren Wert für existierende Teilhaber resultieren.

Eine bessere Idee ist es Unternehmen zu suchen, welche Aktien zurück erwerben und somit die noch ausstehenden Aktien reduzieren. Dieser Prozess vergrößert die Einnahmen pro Aktie (EPS)und es verrät Investoren, dass das Unternehmen davon überzeugt ist, dass es momentan keine bessere Investitionsmöglichkeit gibt.

Saisonale Fluktuationen nicht erkennen

Sie können die Fed nicht bekämpfen. Nach dem selben Standard können sie nicht erwarten, dass ihre Aktien steigen, selbst wenn die Aktien des Unternehmens in hohem Maße und weit verbreitet gehandel werden. Der Fakt ist, dass viele Unternehmen jährlich durch Booms und Busts gehen. Glücklicherweise sind diese Zyklen sehr vorhersehbar, also tun sie sich selbst einen Gefallen und werfen sie einen Blick auf eine 5-Jahres-Tabelle bevor sie Anteile eines Unternehmens kaufen. Schwankt die Aktie während einer bestimmten Zeit des Jahres und stabilisiert sich wieder während einer anderen? Wenn dies der Fall ist timen sie ihren Kauf dementsprechend.

Verpassen von Branchentrends

Manche Aktien verbreiten einen großen Trend; dieses Verhalten tritt jedoch nur auf, da es riesige Beschleuniger gibt, welche die Aktie entweder höher oder tiefer treibt. In den meisten Fällen handeln Unternehmen in einer relativen Gleichheit wie ihre Konkurrenten. Dies hält ihre Aktienpreisbewegungen innerhalb einer bestimmten Reichweite. Behalten sie dies im Hinterkopf, wenn sie darüber nachdenken eine Aktie zu betreten oder zu verlassen.

Wenn sie, beispielsweise, ein Halbleiter-Unternehmen besitzen, müssen sie verstehen, dass wenn andere Unternehmen dieser Branche bestimmte Probleme haben ihr Unternehmen diese auch haben werden wird. Das selbe trifft zu wenn es gute Nachrichten gibt.

Technische Trends vermeiden

Viele Menschen scheuen technische Analysen, aber sie müssen kein Mathematiker sein um bestimmte Techniktrends zu identifizieren. Ein simpler Graph, welcher 50-Tages und 200-Tages-Bewegungen anzeigt, sowie die täglichen Schlusspreise können einem Anleger einen sehr guten Überblick darüber geben wohin eine Aktie geht.

Meiden sie Unternehmen, welche unter diesen Durchschnitten handeln. Dies bedeutete nämlich meistens, dass die Aktie fallen wird.

Zum Schluss kommen wir zu generellen Trends. Wurde die Aktie im vergangenen Jahr akkumuliert oder verteilt? In anderen Worten: Bewegt die Aktie sich stets bergauf oder bergab? Dies ist die simple Information, die sie aus einer Tabelle erhalten können. Es ist wirklich überraschend, dass die meisten Anleger daraus keinen Vorteil ziehen.

Der Schlussstrich

Es gibt etliche Fehler die Anleger machen (können). Dies sind einfach nur ein paar der häufigsten. In jedem Fall zahlt es sich aus, sich Gedanken über Faktoren zu machen, welche ihre Aktie höher treiben können. Die Vergangenheit einer Aktie und die erwartete Leistung im Vergleich zu ihren Konkurrenten, sowie das Abschneiden, wenn sie Subjekt ökonomischer Bedingungen ist, sind ein paar der Faktoren die man in Betracht ziehen sollte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Häufige Fehler bei der Verwaltung eines Portfolios (Teil 2), 4.0 out of 5 based on 1 rating
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser