Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Günstige Aktien oder Value-Fallen? (1)

Yannick Esters

Yannick Esters

Unter bestimmten unregelmäßigen Umständen wird eine Aktie für weniger als das Netto-Cash pro Aktie auf den Bilanzen eines Unternehmens gehandelt. Das Netto-Cash pro Aktie wird als Bargeld und Gegenwerte minus der Gesamtschuld definiert, geteilt durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien des Unternehmens. Obwohl eine derartige Aktie dem Anschein nach ein unwiderstehlicher Deal zu sein scheint, muss eine besonders sorgfältige Analyse vollzogen werden um zu bestimmen ob es wirklich ein gutes Geschäft ist oder einfach nur zu schön um wahr zu sein.

Netto-Cash pro Aktie

Nehmen wir als Beispiel ein fiktives Unternehmen namens Bargain Basement Co. (BBC), mit einer Aktie, die bei 10$ getradet wird und 10 Millionen ausgegebenen Aktien. Nehmen wir an, dass auf der aktuellsten Bilanz dieses Unternehmens ein Bargeldbetrag von 150 Millionen $ stehen, mit einer Gesamtschuld von 25$ Millionen. Daher beträgt die Netto-Cash-Bilanz (Bargeld minus Schulden) 125 Millionen $ und das Netto-Cash pro Aktie ist 12,50$.

Warum wird das Netto-Cash anstelle des Bargeldbetrages auf der Bilanz verwendet? Da das Ziel des Ganzen ist den Netto-Cash-Betrag zu bestimmen, welchen die Aktienkapital-Teilhaber im Falle einer Liquidation des Unternehmens erhalten würden. Daher müssen alle Schulden subtrahiert werden um am Netto-Cash-Betrag anzugelangen.

Beachten Sie, dass die Netto-Cash-pro-Aktie-Metrik nicht den Wert anderer Aktivposten, wie zum Beispiel Vorräte, einbezieht. Daher liefert sie nur einen Teil des Bildes des Unternehmenswerts, während ein Maßstab, wie der greifbare Bilanzwert ein vollständigeres Bild ergibt.

Unternehmenswert

Dies ist eine andere Betrachtungsweise dieser Metrik. Ein Unternehmen mit einer Aktie, welche unter ihrem Barwert pro Aktie gehandelt wird, hat eine Marktbewertung, die niedriger ist als der Netto-Cash-Betrag auf seiner Bilanz. Im vorigen Beispiel von BBC hat das Unternehmen eine Marktbewertung von 100 Millionen $, verglichen mit der Netto-Cash-Bilanz von 125 Millionen $. So ist der Unternehmenswert in anderen Worten 25 Millionen $. Der Unternehmenswert ist der Wert des gesamten Unternehmens; in der einfachsten Form ist dieser definiert als: Marktwert des Aktienkapitals plus Schulden minus Bargeld und Gegenwerte. Im Falle von BBC: 100 Millionen $ (Aktienkapital) + 25 Millionen $ (Schulden) – 150 Millionen $ (Bargeld).

Der Wert eines Unternehmens liegt in seiner Fähigkeit einen positiven Cash-Flow über die Jahre oder Jahrzehnte zu generieren. Aber wie kann ein Unternehmen einen negativen Unternehmenswert haben?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Günstige Aktien oder Value-Fallen? (1), 5.0 out of 5 based on 1 rating
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser