Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Einführung in Wachstums-Investitionenitionen

Yannick Esters

Yannick Esters

Es gibt viele verschiedene Stile und Geschmäcker, wenn es darum geht Geld zu machen, aber sein Geld wachsen zu lassen ist für gewöhnlich das fundamentalste Investmentziel. Der beste Weg dieses Ziel zu erreichen variiert aufgrund bestimmter Faktoren wie beispielsweise der Risikotoleranz des Anlegers und dem Zeitraum.
Aber es gibt ein paar Prinzipien und Techniken, die für viele verschiedene Anlegertypen und Wachstumsstrategien gebräuchlich sind.

Was sind Wachstums-Investitionen?
Auch wenn sie ihr Geld durch das Erhalten von Renditen, so wie Zinszahlungen eines Bonds, wachsen lassen können, ist eine spezifischere Definition des Wachstumsinvestments das Streben seinen Wohlstand durch lang- oder kurzfristige Anlagewertsteigerungen. Wachstums-Investitionen wird für gewöhnlich als der „offensive“ Part eines Portfolios angesehen, wobei der „defensive“ Teil sich der Einkommensgenerierung, Steuerreduzierung oder Kapitalerhaltung widmet. Wenn es um Aktien geht bedeutet „Wachstum“, dass das Unternehmen reichlich Potential für Anlagewertsteigerungen hat, was gegensätzlich zum Wert-Investment ist, bei dem Analysten fühlen, dass der Preis einer Aktie eines Unternehmen sich unter dem eigentlichen Wert verkauft aufgrund von vorübergehenden Bedingungen, welche sich wahrscheinlich in naher Zukunft ändern. Morningstar klassifiziert alle Aktien als Wachstums-, Wert- oder gemischte (Wachstums + Wert) Investitionen.

Arten der Wachstums-Investitionen
Ein paar Hauptkategorien von Anlagegütern haben in der Geschichte gezeigt, dass sie das größte Wachstumspotential haben. Sie alle beinhalten Aktienkapital auf eine bestimmte Weise und normalerweise tragen sie ein höheres Risikolevel mit sich. Diese Typen beinhalten die Folgenden:

Small-Cap Aktien
Die Größe eines Unternehmens basiert auf dessen Börsenbewertung oder Nettowert. Es gibt keine exakte, universelle Definition davon, was als „Small Cap“ angesehen wird im Vergleich zu Mikro, Mid oder Large Cap, aber die meisten Analysten klassifizieren jedes Unternehmen mit einer Bewertung von 300 Millionen $ bis 2 Milliarden $ als ein Small-Cap-Unternehmen. Unternehmen dieser Kategorie sind oft noch in ihrer Anfangswachstumsphase und ihre Aktien haben das Potential für eine reichliche Preissteigerung. Small-Cap Unternehmen warfen schon immer höhere Rendite als ihre Blue-Chip-Cousins, allerdings sind sie verletzlicher und haben ein höheres Risiko. Außerdem haben Small-Cap-Aktien schon oft Large-Cap-Aktien während Perioden der Erholung von Rezessionen geschlagen.

Technologie- und Gesundheitsplege-Aktien
Unternehmen die neue Technologien entwickelt oder Innovationen im Gesundheitsbereich bieten können exzellente Wahlen für Anleger sein, die nach einem Homerun für ihr Portfolio suchen. Die Aktien von Unternehmen, die populäre oder revolutionäre Produkte entwickeln können im Preis in relativ kurzer Zeit exponentiell steigen. Der Preis von Pfizer lag, beispielsweise, bei 5$ pro Aktie im Jahr 1994 bevor Viagra freigegeben wurde. Diese Blockbuster-Droge trug den Aktienpreis des Unternehmens auf über 30$ pro Aktie innerhalb der nächsten 5 Jahre.

Spekulative Investitionen
Spannungsuchende und Spekulanten suchen nach Wachstumsinstrumenten mit hohem Risiko, so wie Futures- und Options-Verträgen, fremde Währungen und spekulativen Immobilien, wie unentwickeltes Land. Es gibt außerdem Öl- und Gasbohrungs-Partnerschaften für aggressive Anleger mit hohem Einkommen. Jene, die die richtigen Entscheidungen in dieser Arena treffe, können sich auf Kapitalrendite freuen, die um einiges höher ist, die höher als ihre Anfangsinvestition ist, allerdings können sie auch oft jeden Cent ihres Geldes verlieren.

Grundkonzepte der Wachstums-Investitionen
Es gibt viele Schlüsselfaktoren, die in Betracht gezogen werden müssen, wenn man Investitionswachstum bewertet. Die Wachstumsrate, die Risikohöhe und den Risikotyp und andere Elemente des Investierens spielen eine erhebliche Rolle darin, wie viel Geld ein Investor am Ende erhält. Wenn es um Aktien geht sind die Daten, die Anleger und Analysten untersuchen sollten die Folgenden:

Return on Equity (ROE)
ROE ist ein mathematischer Begriff dafür, wie effizient ein Unternehmen Profit erzielen kann. Er ist quantifiziert als der Prozentsatz, der das Nettoeinkommen eines Unternehmens anzeigt geteilt durch das gesamte Aktienkapital der Anteilhaber. Ein Beispiel, wenn ein Unternehmen ein Aktienkapital der Aktienhalter von 100 Millionen $ hat, während das eines anderen Unternehmens bei 300 Millionen $ liegt und beide Unternehmen ein Jahresnettoeinkommen von 75 Millionen $ hat, dann liefert das Unternehmen mit dem kleineren Aktienkapital die größeren Rendite für das Aktienkapital, da es das selbe Nettoeinkommen mit weniger Aktienkapital einfährt.

Steigende Einnahmen pro Aktie (EPS)
Auch wenn es verschiedene Arten von EPS gibt und der eingenommene Geldbetrag auf pro-Aktie-Basis nicht alles darüber verrät wie ein Unternehmen geführt wird, macht ein Unternehmen, dessen Einnahmen pro Aktie mit der Zeit wachsen wahrscheinlich etwas richtig. Anleger suchen oft nach Unternehmen, die wachsende EPS vorweisen, aber es sollte weitere Recherche durchgeführt werden um sicherzugehen, dass die EPS-Zahlen das Ergebnis eines authentischen Cash-Flow durch legitime Geschäfte ist.

Geplante Einnahmen
Viele Tageshändler und Kurz-Zeit-Anleger achten sehr genau auf geplante Einnahmenankündigungen, da sie sowohl sofortige und zukünftige Effekte auf den Aktienpreis eines Unternehmens haben können. Tatsächlich machen viele Anleger Geld dadurch, dass sie über solche Ankündigungen handeln. Wenn beispielsweise, die geplanten Einnahmen eines Unternehmens höher als erwartet ausfallen, wird der Aktienpreis meistens schnell steigen und in den nächsten Tagen wieder fallen. Aber ständige positive Berichte über geplante Einnahmen werden der Aktie helfen mit der Zeit im Preis zu steigen.

Der Schlussstrich
Wachstums-Investitionen sind ein komplexes Thema, welches oft mit anderen Themen, wie Fundamental-Analysen, technischen Analysen und Marktrecherche gepaart ist. Es gibt viele weitere Wachstumsstrategien, die von individuellen und institutionellen Anlegern verwendet werden und eine komplette Aufzählung dieser ist weit über der Reichweite dieses Artikels. Für mehr Informationen über Wachstumsstrategien für ihre Investitionen konsultieren sie ihren Makler oder Finanzberater.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser