Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Eckert & Ziegler: DAX-Riese Siemens soll ein Auge auf die deutsche Nebenwerte- Perle geworfen haben

Rolf Morrien

Rolf Morrien

Zu den interessantesten deutschen Nebenwerten gehört das Medizintechnik-Unternehmen Eckert & Ziegler aus Berlin. Operativ läuft es rund. Im 1. Quartal 2010 steigerte E&Z den Umsatz um 5,8% auf 25,7 Mio. € und den Gewinn deutlich überproportional um 17% auf 2,5 Mio. €. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 ist das stetig wachsende Unternehmen sehr günstig bewertet.

Neben der fundamentalen Bewertung machen aber noch 3 andere Aspekte die Aktie interessant:

1) Wie bereits im Depot-Optimierer berichtet, sollen in den nächsten Jahren die schwach-radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse entfernt werden. E&Z gehört zu den wenigen Unternehmen in Deutschland, die eine Genehmigung besitzen, schwach-radioaktive Abfälle zu entsorgen. Würde E&Z bei diesem Projekt auch nur einen kleinen Teilauftrag erhalten, würde das Unternehmen einen rasanten Wachstumsschub schaffen. Die ersten Entscheidungen sollen bald fallen.

2) Im Mai waren bei E&Z neue Insider-Transaktionen zu beobachten. Ein Spitzenmanager hat über eine GmbH an 2
Tagen jeweils 2.500 E&Z-Aktien gekauft. Das ist erstaunlich, weil es einige Wochen vorher die Möglichkeit gab, im
Rahmen einer Kapitalerhöhung den Bestand günstig aufzustocken. Es muss also kurzfristig neue Kauf-Gründe geben.

 
3) Sehr spannend: Mehrere Quellen berichten, dass der DAXKonzern Siemens ein Auge auf das kleine Medizintechnik-
Unternehmen geworfen hat. Da Siemens in der Medizintechnik ein großer Name ist, könnte ein Deal Sinn machen. Besonders dann, wenn Siemens zum Beispiel schon Informationen darüber besitzt, dass E&Z beim Atommüll-Auftrag zum Zuge kommt. Und wenn das zutrifft, ergeben natürlich auch die Insider-Käufe im Mai einen Sinn.
Fazit: Die Gerüchteküche brodelt und auch fundamental ist die E&Z-Aktie attraktiv. Bei Kursen um 20 € ist die Aktie ein
Kauf.

 

Silber: Wird der Preis künstlich niedrig gehalten?

 
Während der Goldpreis vor wenigen Tagen ein neues Allzeithoch erreicht hat, kämpft Silber noch immer mit der 20-USDMarke (das Allzeithoch liegt bei gut 50 USD). Eine Erklärung: Silber verliert nach und nach den Edelmetall-
Status und wird mehr wie ein Industriemetall betrachtet. Eine andere Erklärung: US-Banken halten den Silberpreis künstlich niedrig. Laut der US-Zeitung New York Post untersucht aktuell die Derivateaufsichtsbehörde CFTC, ob die US-Bank JP Morgan den Preis manipuliert hat. Auch beim Goldpreis besteht schon lange der Verdacht, dass der Preis manipuliert wird. Der Vorwurf: Es gibt viel mehr Buchgold als „echtes“ Gold.

https://www.gevestor-shop.de/DO-Depot-Optimierer-09-13/

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser