Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Die wichtigsten 9 Kriterien für die Aktien-Auswahl – Teil 2

Tobias Schöneich

Tobias Schöneich

Gestern habe Ihnen an dieser Stelle die ersten 5 der aus meiner Sicht 9 wichtigsten Kriterien für die Aktien-Auswahl vorgestellt. Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen schlüssig erschienen und möchte Ihnen die Kriterien 6-9 natürlich nicht vorenthalten. Daher jetzt – wie gestern versprochen – die restlichen Kriterien. Ich wünsche viel vergnügen bei der Lektüre und hoffe, dass Ihnen diese Kriterien bei Ihrer persönlichen Aktien-Auswahl behilflich sind.

6) Achten Sie auf hohe und stetige Dividenden

Die Dividende gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen bei einem Börsen-Investment. Je nach Untersuchungszeitraum sind Dividenden für 40 bis 60% der Gesamt-Performance der Aktienanlage verantwortlich. Mit Aktien, die regelmäßig hohe Dividenden ausschütten, haben Sie schon die halbe Ernte im Sack.

Wichtig ist dabei eine stetige Dividendenpolitik. Zahlt ein Unternehmen regelmäßig attraktive Dividenden, ist das ein Hinweis darauf, dass das Geschäftsmodell in guten und schlechten Konjunkturzeiten funktioniert. Unternehmen können zwar kurzfristig die Aktionäre täuschen und Dividenden aus der Substanz zahlen, aber auf Dauer ist das nicht möglich.

7) Ein Unternehmen sollte nach Möglichkeit mehrere Krisen-Phasen erfolgreich überstanden haben

Wie krisenfest ein Geschäftsmodell ist, zeigt sich letztendlich nur in der Praxis. Jede Konjunkturkrise löst eine Pleitewelle aus. Wenn ein Unternehmen mehrere Krisen erfolgreich gemeistert hat und anschließend sogar wieder gewachsen ist, bürgt das für eine gewisse Qualität.

8) In der Krise sind oftmals einfach zu verstehende Geschäftsmodelle erfolgreicher

Die schwierige Börsenphase 2000 bis 2012 hat gezeigt, dass Unternehmen mit einem einfachen Geschäftsmodell Schwankungen erfolgreich überstehen und von den Investoren auch besser kontrolliert werden können. Die Kontroll-Möglichkeit ist wichtig, da jede Aktien-Position regelmäßig überprüft werden muss.

Beim Kauf der Anti-Krisen-Aktien sollten Sie langfristig denken und investieren. Das bedeutet aber nicht, dass es eine Nibelungen-Treue zu diesen Werten gibt. Ändern sich die Rahmenbedingungen, muss jede Depot-Position kritisch hinterfragt werden.

9) Zu guter Letzt: Die Aktionäre müssen mit der Aktie Geld verdient haben und weiterhin verdienen

Die bisher genannten Kriterien sind wichtig, aber ein abschließender Punkt darf natürlich nicht fehlen: Wenn Sie mit den ausgewählten Aktien langfristig Geld verdienen wollen, sollte auch die 10-Jahres-Performance positiv sein. Aktien, die trotz der Crash-Phasen 2000 bis 2003 und 2007 bis 2009 den Besitzern einen Gewinn gebracht haben, sind die echten Gewinner und werden auch in Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne abwerfen.

Wichtig: Es wird nicht nur die Kursentwicklung berücksichtigt. Auch die Dividenden fließen mit in die Rechnung ein. Wie bereits beschrieben, machen Dividenden im Durchschnitt rund 50% der Gesamtperformance aus. Daher dürfen Sie nicht nur die Kursentwicklung beobachten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser