Verluste bei Crashs ... Rallys verpasst ... auf die falschen Aktien gesetzt:

Private Anleger erzielen an der Börse nur mickrige Erträge. Jetzt ist Schluss damit!


Deutschlands
Börsen-Experte Nr.1

steht Ihnen ab sofort zur Seite!

Erfahren Sie:
wie es an der Börse weitergeht
welche Aktien in Kürze explodieren
welche Papiere über viele Jahre hinweg steigen und steigen
von welchen brandgefährlichen Titeln Sie unbedingt die Finger lassen sollten.


Liebe Leserin, lieber Leser,

verschiedene Untersuchungen zeigen: Langfristig betrachtet machen die meisten privaten Anleger an der Börse Verluste. Wenn nicht, fallen die Gewinne äußerst gering aus.

Gilt das auch für Sie? Dann ziehen Sie jetzt einen Schlussstrich unter bescheidene Bilanzen. Und profitieren Sie ab sofort von den Fähigkeiten eines Börsen-Experten, wie es in Deutschland keinen zweiten gibt: von der einzigartigen Klasse des Rolf Morrien!

Während Börsenbriefe kommen und gehen, ist Rolf Morrien die Zuverlässigkeit in Person. Seit über 10 Jahren gibt er Börsendienste heraus – und verzeichnet mit Ihnen Ergebnisse, die rekordverdächtig sind.


Es schreibt Ihnen

Eberhard Reinecke


Mit seinem trading-orientierten Dienst erreicht er fast die Quoten von Warren Buffett, dem erfolgreichsten Anleger aller Zeiten.

Mit seinem eher langfristig ausgerichteten Börsenbrief verschafft er seinen Lesern Wertsteigerungen, die ich manchmal selbst kaum glauben kann. Beispiele gefällig? Dann sehen Sie sich bitte die aktuelle Bilanz seiner 7 besten Depot-Werte an:

  • Seine Nr. 1 hat bereits 1.510% zugelegt
  • Seine Nr. 2 hat bereits 860% zugelegt
  • Seine Nr. 3 hat bereits 761% zugelegt
  • Seine Nr. 4 hat bereits 748% zugelegt
  • Seine Nr. 5 hat bereits 664% zugelegt
  • Seine Nr. 1 hat bereits 510% zugelegt
  • Seine Nr. 1 hat bereits 473% zugelegt

Dazu kommen 6 (!) Titel, die über 300% im Plus sind ... 7 Investments, die mehr als 200% verbuchen ... und etliche weitere herausragende Kurszuwächse.

Angesichts seiner konkurrenzlosen Ergebnisse genießt Rolf Morrien bei Anlegern – aber auch bei anderen Analysten – höchstes Ansehen. Veranstalter von Messen und Anleger-Events reißen sich darum, ihn für Diskussionen und Vorträge zu gewinnen.

Für die Erfolge des Rolf Morrien gibt es indes klare Gründe: Kaum jemand kennt die Hintergründe und Mechanismen des Börsengeschäfts so gut wie er. Und kaum jemand entwickelt für dieses Thema eine derartige Leidenschaft wie der sympathische Münsterländer. Er beschäftigt sich 10, 11, 12 Stunden pro Tag mit Aktien und den Märkten.

Aber da ist noch etwas, das Morriens Erfolge ermöglicht hat: Seine Fähigkeit, die Entwicklung von Wirtschaft und Börse genau vorherzusagen. Diese Fähigkeit beschert seinen Lesern Profite, von denen andere nur träumen können.

Jetzt hilft Ihnen dieser Ausnahme-Analyst, Ihre Ergebnisse an der Börse drastisch zu verbessern.

Mit einem Newsletter, der 5-mal pro Woche erscheint.
Auf Dauer KOSTENLOS!

Seit langem bekümmert es Rolf Morrien, dass viele Anleger bei Aktiengeschäften so schlecht abschneiden. Dass viele der Börse frustriert den Rücken kehren. Denn Deutschlands Top-Analyst betrachtet die Aktie als das einträglichste Investment überhaupt (und seine einzigartigen Ergebnisse geben ihm Recht!).

Aus diesem Grund hat Rolf Morrien einen Newsletter ins Leben gerufen: „Morriens Schlussgong“. Mit diesem Informations-Dienst möchte er privaten Anlegern helfen ...

  • ... Chancen an der Börse zu nutzen ...
  • ... gefährliche Fallen zu umgehen ...

... und so zu wesentlich höheren Profiten zu kommen. Zu Profiten, die nach und nach zu einem Vermögen werden.



Hinweise zum Datenschutz


Sie haben die aktuelle Ausgabe des kostenlosen Newsletters dann in wenigen Sekunden vor sich auf dem Bildschirm! Und Sie erhalten alle künftigen Informationen und Empfehlungen von Deutschlands Börsen-Experte Nr. 1. Auf Dauer kostenlos. Ohne jegliche Verpflichtung für Sie.

Nutzen Sie diesen Vorteil. Ab Heute. Denn:

Für Sie als privater Anleger ist es extrem schwierig,
gute Ergebnisse zu erzielen.

Und es wird immer schwieriger!

Die Gründe:

••• Es gibt immer mehr Crashs:
Zwischen 1986 und 1997 ging es beim DAX ziemlich konstant bergauf. Doch ab dann nimmt die Zahl der Crashs drastisch zu. Abstürze waren zu verzeichnen: 1997, 2000 – 2003, 2007 – 2009. Crashs gab es zudem im Herbst 2011 und Anfang 2012. Andere Indices wie der Dow Jones entwickeln sich mehr oder weniger spiegelbildlich. Die zunehmenden Crashs bescheren privaten Anlegern verheerende Verluste: sie machen mühsam erzielte Gewinne auf einen Schlag kaputt. Ich kenne genügend Börsianer, die sich von den Abstürzen 2000 – 2003 und 2007 – 2009 noch immer nicht erholt haben.

••• Private Anleger „erwischen“ häufig die schnellen Aufschwünge nicht:
Durch das immer schnellere Auf und Ab ist dies auch schwierig. So ging es nach der Talfahrt vom Sommer/Herbst 2011 urplötzlich wieder bergauf. Zu schnell für viele „normale“ Börsianer. Geschockt vom Absturz warteten sie zu lange – und haben gute Gewinne verpasst.

••• Analysten und Börsenmagazine liefern privaten Anlegern zu oft katastrophale Empfehlungen:
Viele Analysten und Fondsmanager sind das Geld nicht wert, das man ihnen zahlt. Bester Beweis: Rund 75% von ihnen sind nicht in der Lage, ihren Vergleichs-Index zu schlagen. Ihre Anlage-Empfehlungen sind entsprechend schlecht. Ein Drama sind aber vor allem die Empfehlungen von Börsenzeitungen und -magazinen. Das Problem: Diese Medien müssen in kurzen Abständen Dutzende von Seiten füllen – und laufend Empfehlungen aussprechen. Klar, dass da zahlreiche grottenschlechte Tipps dabei sind. Das hat Konsequenzen:

••• Viele private Anleger haben echte „Schlafmützen“ im Depot:
Unzählige der von Börsenmedien leichtfertig empfohlenen Titel bringen nichts, kommen über Jahre nicht vom Fleck. Das heißt: sie binden Kapital, das keine oder so gut wie keine Rendite bringt. Aber es gibt noch Schlimmeres:

••• Unverantwortliche Empfehlungen ziehen das Depot in die roten Zahlen:
Die Börsenmedien legen ihren Lesern sehr gerne nahe, spekulative Aktien zu kaufen. Papiere aus dem High-Tech-Bereich, „Trend-Aktien“ und ähnliche. Immer wieder schießen solche Tipps durch die Decke, was Zeitungen und Zeitschriften natürlich Ruhm einbringt. Deshalb empfehlen sie so viele spekulative Werte wie möglich. Doch ein Großteil dieser Papiere entwickelt sich nicht gut. Überproportional oft stürzen solche Aktien ab. Zum Beispiel, wenn sich eine Technologie nicht durchsetzt ... wenn das hochgehandelte Geschäftsmodell einer AG nicht trägt ... wenn der vermeintliche Mega-Trend sich nicht als solcher entwickelt etc. Private Anleger müssen durch diese Titel mit schöner Regelmäßigkeit Verluste von 50%, 60%, 70% und mehr hinnehmen.

Aus diesen Gründen ist es für den „normalen“ Börsianer fast unmöglich, einträgliche Profite zu erzielen.

Nutzen Sie deshalb den Newsletter von Deutschlands Börsen-Experte Nr. 1!



Hinweise zum Datenschutz

 

Crashs, verpasste Aufschwünge, falsche Aktien-Auswahl: Die Folgen dieser Probleme sind gravierend!

Die Auswirkungen der gerade geschilderten Probleme sind fatal. Untersuchungen zeigen:

  • Selbst die erfolgreichen unter den privaten Anlegern erreichen nur ernüchternde Ergebnisse: ihre Börsengewinne liegen weit unter 10% pro Jahr.

  • Die große Mehrheit schließt ihre Aktiengeschäfte mit Verlust ab. Der US-Analyst Larry Williams beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit diesem Thema. Er geht davon aus: Rund 80% der privaten Trader machen im Laufe ihres Börsenlebens überwiegend Verluste.

Noch einmal, weil diese Bilanz so entscheidend ist: 80% der privaten Anleger verdienen an der Börse kein Geld, sie VERLIEREN Geld!

Stellen Sie jetzt sicher, dass Sie nicht zu den Verlierern gehören. Nutzen Sie den Newsletter von Deutschlands Börsen-Experte Nr. 1!

Morriens präzise Prognosen sind legendär

Rolf Morrien verblüfft die Börsen-Welt immer wieder durch genaueste Vorhersagen. Hier ein paar Beispiele, die für viele stehen:

  • Ende 2002: Der Dow Jones war nach dem dot.com-Crash wieder stark gestiegen. Die große Masse der Börsen-„Experten“ riet, wieder zu investieren. Morrien dagegen warnte am 16.1.2003: „Der Dow ist massiv überbewertet.“ Und tatsächlich stürzte der Index noch mal von 9.000 auf 7.500 Punkte.

  • 2004 war beim DAX nicht viel vorwärts gegangen. Obwohl alles dagegen sprach, kündigte Morrien Ende des Jahres einen Anstieg an. In der Tat ging es um 25% aufwärts.

  • Nach diesem Wertzuwachs traute niemand dem DAX weitere Gewinne zu. Morrien aber sagte eine Fortsetzung des Booms voraus – und behielt wieder Recht.

  • Nach den darauf folgenden Kursgewinnen war für viele „Experten“ klar: „So kann es nicht weitergehen“. Das Börsen-Genie dagegen prophezeite eine Rallye ... und bis Ende 2007 ging es fast 70% nach oben!

  • In einem Interview mit der Zeitschrift „Vermögen“ beschrieb Morrien die Finanzkrise in allen Einzelheiten. Und das – Achtung – zwei Jahre bevor das Desaster begann! Er warnte damals:

„Das Platzen der Immobilienblase wird eine Kettenreaktion auslösen. Die Immobilienpreise sinken, das Vermögen der Amerikaner schmilzt, die Banken stellen zig Millionen Privatkredite glatt. Die verschuldeten Haushalte müssen die kreditbelasteten Häuser verkaufen und zusätzlich andere Vermögenswerte wie Anleihen oder Aktien. Das Ende vom Lied: Die Immobilienpreise purzeln, die Banken müssen Milliarden an faulen Krediten abschreiben und der amerikanische Wachstumsmotor, der private Konsum, platzt.“

Genau so lief die Finanzkrise zwei Jahre später ab!



Hinweise zum Datenschutz

 

 

Sie erhalten ab sofort 5-mal pro Woche Informationen und Empfehlungen des deutschen Top-Analysten.

Zum Beispiel:

Wie sich die Börse weiterentwickeln wird: Steht ein Crash bevor oder eine Rally? Heißt es: einsteigen oder verkaufen?

Mit welchen Aktien Sie in Rekordzeit satte Gewinne einfahren können

Welche Papiere über Jahre hinweg steigen und steigen (wie Rolf Morriens 1.500-Prozenter!)
Welche gefährlichen „Geldvernichter“ Sie niemals kaufen dürfen (Achtung Totalverlust!)

Mit welchen Trends Sie gutes Geld verdienen können

Wie es mit Edelmetallen und Rohstoffen weitergeht

Was Sie beim Aktienkauf unbedingt beachten sollten (Sie können viel Geld sparen!)

Was Sie über die Börse wissen müssen, um garantiert erfolgreich zu sein (wichtiges Hintergrund-Know-how, über das nur wenige verfügen!)

Profitieren Sie von diesen Informationen. Und nutzen Sie einen weiteren entscheidenden Vorteil des Newsletters:

Rolf Morrien ist von Montag bis Freitag an Ihrer Seite!

Diesen Vorteil können Sie nicht hoch genug schätzen. Bitte bedenken Sie: Viele Analysten, Börsenzeitungen und -Magazine bombardieren ihre Leser mit Empfehlungen. Haben die Anleger diese Tipps gekauft, hören sie nichts mehr darüber. Vor allem dann, wenn sich die Aktien nicht gut entwickelt haben.

Auch bei unvorhergesehenen Ereignissen wie Crashs sind private Anleger häufig allein. Niemand sagt ihnen, was Sie tun sollen.

Mit „Morriens Schlussgong“ haben Sie immer kompetente Hilfe an Ihrer Seite. Deutschlands Aktien-Genie Rolf Morrien bewertet werktäglich die Geschehnisse an der Börse. Er sagt Ihnen offen und ohne Fachchinesisch, was bestimmte Entwicklungen für Sie bedeuten. Wie Sie vorgehen sollten.

Egal, was an der Börse oder in der Wirtschaft passiert: Sie sind niemals allein!

Sie erhalten Rolf Morriens Hilfe KOSTENLOS!

Normalerweise sind die Informationen und Empfehlungen von Deutschlands Börsen-Experte Nr. 1 nicht umsonst zu bekommen. Veranstalter, die ihn beispielsweise für einen Vortrag oder eine Diskussion gewinnen wollen, müssen schon einiges ausgeben.

Warum bietet Rolf Morrien also einen kostenlosen Newsletter an? Nun, weil er – wie schon erwähnt – ein aktien-begeisterter Zeitgenosse ist. Er betrachtet die Aktie als die lukrativste Anlage überhaupt. Deshalb macht es ihn traurig, dass viel zu wenig Bürgerinnen und Bürger dieses Investment nutzen.

Statt dieser Anlage, die sich in vielen Vergleichen als die einträglichste erwiesen hat, setzen die meisten Deutschen auf Sparbücher, Sparplänen, Bausparverträge, Lebensversicherungen und ähnliches. Dort machen Sie kaum Gewinn und verlieren sogar Geld – durch die Inflation.

Rolf Morrien ärgert sich aber auch über die leichtfertigen Empfehlungen so vieler Analysten und Börsen-Journalisten. Sie nehmen in Kauf, dass die Menschen Unsummen verlieren, während sie eigentlich systematisch reich werden könnten.

Denn das Credo von Rolf Morrien ist: So viele Bürger könnten mit erstklassigen Aktien solider Unternehmen nach und nach ein Vermögen erwirtschaften. Und nicht zuletzt ihre Altersversorgung sichern. Die Probleme, auf die wir bei Lebensversicherungen und Rente zusteuern, müssten nicht sein.

Genau aus diesem Grund hat Rolf Morrien den „Schlussgong“ ins Leben gerufen. Der kostenlose Newsletter hilft interessierten Anlegern, Verluste zu vermeiden und mittelfristig viel Geld zu verdienen. Daher:

Ich sehe es als meine Pflicht an, den Bürgerinnen und Bürgern dies klar zu machen und sie und ihr hart erarbeitetes Geld zu schützen.“

Nutzen Sie jetzt die Ratschläge von Deutschlands Börsen-Experten Nr. 1!



Hinweise zum Datenschutz

 

Sie haben die aktuelle Ausgabe des kostenlosen Newsletters dann in wenigen Sekunden vor sich auf dem Bildschirm!

Mit besten Wünschen
Ihr

Eberhard Reinecke, Herausgeber





Hinweise zum Datenschutz

 




 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen