Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Chance mit Hebel

Rolf Morrien

Rolf Morrien

Microsoft-Aktie vor Ausbruch: Der unterschätzte Software-Riese verdient 25 Mrd. Dollar proJahr

Wenn es um Technologie-Aktien geht, fallen aktuell fast immer 2 Namen: Apple ist die Erfolgs-Story der Gegenwart (auch der Depot-Optimierer hat Ihnen einen sehr erfolgreichen Apple-Call empfohlen) und das Internet-Netzwerk Facebook könnte der Börsenneuling des Jahres werden.

Der weltweit größte Software-Hersteller Microsoft wird dagegen von vielen Investoren nur noch als „Technologie-Dinosaurier“ belächelt. Microsoft war vor gut 10 Jahren an der Börse zum letzten
Mal richtig „in“.

In den vergangenen 10 Jahren pendelte die Aktie – mit kurzen Ausreißern – zwischen 25 und 30 USD. Das hat allerdings nichts mit der wirtschaftlichen Realität zu tun, wie Ihnen die Daten gleich zeigen werden. Irgendwann fällt der Schleier und dann schafft die Microsoft-Aktie den Ausbruch. Mit einem langlaufenden Call (Fälligkeit 2015) können Sie sich schon jetzt positionieren.

Aktie drastisch unterbewertet

Wie der Langfrist-Chart auf dieser Seite zeigt, notierte die Microsoft-Aktie bereits vor 10 Jahren bei 30 USD. Damals schaffte der Softwarekonzern einen Umsatz von 36 Mrd. USD und verdiente netto gut 8 Mrd. USD.

Aktuell notiert die Aktie noch immer bei rund 30 USD (versucht aber einen ersten Ausbruch). Der Unterschied: Im laufenden Geschäftsjahr werden der Umsatz auf rund 75 Mrd. USD und der Gewinn auf 25 Mrd. USD steigen. Mit anderen Worten: Der Umsatz wurde mehr als verdoppelt, der Gewinn sogar verdreifacht.

Vor 10 Jahren war die Microsoft-Aktie relativ hoch bewertet, 2012 ist sie ein Schnäppchen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt nur noch bei 11,5. Und da die Neu-Produkte wie Windows 8 und Office 15 einen zusätzlichen Schub bringen, fällt das KGV im nächsten Geschäftsjahr auf 10. Es kommt aber noch besser: Microsoft hat netto über 50 Mrd. USD in der Kasse (pro Monat kommen rund 2 Mrd. USD hinzu). Würde man das Netto-Geldvermögen vom Börsenwert abziehen (in der Fachsprache „Enterprise Value“ genannt), würde das KGV auf unter 10 fallen.

Die Investoren können diese Unterbewertung nicht ewig ignorieren. Wenn der charttechnische Seitwärtstrend einmal durchbrochen wird, erwarte ich einen Durchmarsch von 30 auf 40 USD. Der ausgewählte Optionsschein hebelt die Kursbewegung (in beide Richtungen) mit dem Faktor 2,7.

Risiko: Computerbranche im Umbruch

Natürlich gibt es auch bei diesem Investment – wie bei jedem Börsen-Investment – Risiken. Die Computerbranche befindet sich im Umbruch. Tablet-Computer wie das iPad und Smartphones verdrängen klassische Computer. Es ist denkbar, dass Microsoft dafür die „falsche“ Software anbietet. Allerdings sorgt die Cash-Reserve in Höhe von über 50 Mrd. USD dafür, dass Microsoft im Notfall die neue Software-Generation einfach kauft (mit Hilfe von Übernahmen).

 

 

 

Mit dem Depot-Optimierer sind Sie aktuell immer auf dem Stand der neuesten Dinge. Mit seiner kompletten Empfehlungsliste mit aktuell 150 Top-Werten werden Sie keinen Aktienkurs mehr verpassen. Es ist Ihr perfektes Gesamtpaket für Ihren konsequenten Vermögensaufbau. Sie erhalten ausführlichen Einblick in die Aktien des „Depot-Optimierers“ und können sich sofort die besten raussuchen. Denn mit diesen rentablen Aktien können Sie Ihr Geld jetzt mehr als nur verdoppeln! Der „Depot-Optimierer“ lässt keine Wünsche offen!

Testen Sie also ab sofort Rolf Morriens einzigartigen Börsendienst, den „Depot-Optimierer“ 30 Tage lang kostenlos und unverbindlich…

Klicken Sie hier!

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser