Buchtipp des Monats

Buch

ARCHIV

THEMEN

Rolf Morrien

BÖRSENKOMMENTAR

Wie Sie Ihren Forex-Broker zahlen (2)

Anderer Broker, anderer Service
Welchen Effekt haben die einzelnen Typen von Provisionen auf Ihr Trading? Unter dem Umstand, dass nicht alle Broker gleich sind, ist dies eine Frage, die schwierig zu beantworten ist. Der Grund ist, dass es andere Faktoren gibt, die man in Betracht ziehen sollte, wenn man vor der Entscheidung steht welcher Broker am vorteilhaftesten für ein Depot ist.

So sind zum Beispiel nicht alle Broker in der Lage den Markt gleich zu machen. Der Forex-Markt ist ein over-the-counter-Markt, was bedeutete, dass Banken, die primären Markt-Macher, Beziehungen zu anderen Banken und Portaldiensten haben – jeweils basierend auf der Kapitalisierung und Kreditfähigkeit jeder einzelnen Organisation. Es gibt keine Garanten, sondern nur die Kreditvereinbarungen zwischen den jeweiligen Playern.

Wenn es also um Online-Marktmacher geht, wird die Effektivität Ihres Brokers von dessen Beziehungen zu Banken abhängig sein und wie gut er diese pflegt.

Yannick Esters

Yannick Esters

Wenn Ihr Marktmacher eine gute Beziehung mit verschiedenen Banken führt und, sagen wir die Preisquoten von 12 Banken, anhäufen kann, dann wird das Makler-Unternehmen in der Lage sein die durchschnittlichen Angebotspreise und Briefkurse an den Kunden weiterzugeben.

Selbst wenn der Spread etwas geweitet wird um Profit zu verzeichnen, kann der Dealer einen kostengünstigeren Spread an Sie weitergeben, als für Konkurrenten, welche schlechter kapitalisiert sind.

Wenn Sie es mit einem Broker zu tun haben, der eine hohe Liquidität zu attraktiven Spreads garantieren kann, dann ist dies wonach Sie Ausschau halten sollten. Auf der anderen Seite wollen Sie vielleicht aber auch einen festen Pip-Spread zahlen.

Im Falle eines Provisions-Brokers, hängt die Höhe der Provision davon ab, was der Broker anbieten kann. Nehmen wir zum Beispiel an, dass Ihr Broker eine geringe Provision von Ihnen verlangt (für gewöhnlich zwei Zehntel eines Pips oder ungefähr 2,50€ bis 3€ pro 100.000 Unit-Trade), aber Ihnen im Austausch dafür Zugang zu einer Software-Plattform gestattet, welche den meisten Online-Broker-Plattformen weit überlegen ist.

In einem solchen Fall ist es dies meist wert die geringe Provision für einen solchen zusätzlichen Service zu zahlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Investieren mit nur 1000€ (2)

Robert Sasse

Robert Sasse

Anlagefonds und Bonds
Wenn Sie in Anlagefonds oder Bonds investieren möchten, sind die Mindestbeträge viel simpler gestrickt. Beide Anlagetypen können durch Maklerfirmen erworben werden.
Anlagefonds können außerdem über ihre lokale Bank erworben werden und das für meist weniger als 1000€.

Lernen Sie alles über die Kosten des Anlegens
Provision
Bevor Sie ein Investment-Konto eröffnen, sollten Sie auch die Kosten beachten, welche anfallen werden, wenn Sie Investitionen tätigen. In den meisten Fällen, kostet jedes Investment Geld (durch Provisionen). Mit einer nur begrenzten Summe von Kapital können derartige Transaktionsgebühren wirklich stark an Ihren 1000€ nagen.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Wie Sie Ihren Forex-Broker zahlen (1)

Yannick Esters

Yannick Esters

Der Forex-Markt hat ein einzigartiges Merkmal, welches viele Marktmacher verwenden um Trader zu locken. Sie versprechen keine Gebühren! Für einen Beginner, welcher einfach nur im Trading-Geschäft durchstarten möchte, ist dies zu schön um wahr zu sein. Trading ohne Transaktions-Gebühren ist eindeutig ein Vorteil.

Was sich jedoch wie ein absoluter Top-Deal für unerfahrene Trader anhört, ist vielleicht gar nicht der bestmögliche Deal – oder überhaupt ein gutes Geschäft. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie die Strukturen der Forex-Broker-Gebühren evaluieren können und die finden, die am besten zu Ihnen passt.

Provisions-Strukturen
Forex-Broker verwenden 3 Formen der Provision. Manche Firmen bieten einen Fixed Spread, andere einen variablen Spread und nochmal andere verlangen eine Provision abhängig von dem Prozentsatz des Spreads.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Investieren mit nur 1000€ (1)

Robert Sasse

Robert Sasse

Sie haben 1000€ bei Seite gelegt und sind jetzt bereit in die Investment-Welt einzusteigen. Bevor Sie jedoch mit dem Kopf durch die Wand wollen, sollten Sie einige Dinge beachten. Eine der größten Fragen für Investoren mit einem geringen Investment-Betrag ist nicht nur in was man investiert, sondern auch wie man das Ganze anstellt.

Schon nach kurzer Zeit werden Sie von verschiedensten Faktoren an der Börse bombadiert werden. In diesem Artikel, werden wir Sie an der Hand nehmen und mit Ihnen die ersten Schritte an der Börse machen.

Was ist das Konto-Minimum?
Für unerfahrene Investoren scheint es so, dass Investieren total simpel ist – alles, was zu tun ist, ist zu einem Makler zu gehen und ein Konto zu öffnen, richtig? Was Sie vielleicht nicht wissen ist jedoch, dass alle finanziellen Institutionen einen Mindestbetrag verlangen, der abgelegt werden soll.

Einfach gesagt: Sie werden Ihre Kontoanmeldung nicht genehmigen, wenn Sie nicht einen bestimmten Betrag einzahlen. Manche Firmen würden es Ihnen nicht mal erlauben ein Konto zu eröffnen, wenn Sie nur 1000€ einzahlen.

Aktien
Aktien-Makler gibt es in zwei verschiedenen Versionen: Full-Service und Discount. Wie der Name schon sagt, bieten Full-Service-Makler einen viel größeren Service an, aber sie handeln nur mit Klienten, die sehr wohlhabend sind. Hier ist es normal, dass der Mindestbetrag bei 50.000€ liegt.

Damit bleibt für den 1000€-Investor nur noch die Option des Discount-Maklers. Discount-Makler haben deutlich geringere Gebühren, aber erwarten Sie nicht zu viel davon. Die Gebühren sind gering, weil Sie die Verantwortung über alle Investment-Entscheidungen übernehmen müssen – Sie können niemanden anrufen, den Sie nach Rat fragen.

Außerdem können Sie Aktien direkt von einem Unternehmen kaufen indem Sie einen DSPP verwenden – einen Direct Stock Purchase Plan. Manche dieser Pläne haben einen Mindestbetrag, welcher zwischen 100€ und 500€ rangiert.

Durch das Online-Trading, gibt es eine Vielzahl von Discount-Maklern mit keinem (oder einem sehr geringen) Mindestbetrag. Eine der beliebtesten Online-Trading-Seiten ist Scottrade. Sie werden jedoch auf andere Probleme treffen und höhere Gebühren für bestimmte Trading-Arten zahlen müssen.

Dies ist etwas, das ein Investor mit 1000€ Startgebühren von vornherein in Betracht ziehen sollte, wenn er in Aktien investieren möchte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)

Das Ende der Trading-Etage (2)

Yannick Esters

Yannick Esters

Nasdaq startete in 1971, aber war anfangs kein echtes elektronisches Trading-System – eigentlich war es einfach nur ein automatisiertes Angebotssystem, welches den Brokern und Händlern erlaubte die angebotenen Preise anderer Firmen einzusehen.

Irgendwann fügte Nasdaq weitere Features hinzu, wie ein automatisiertes Trading-System. Als Folge des Crashs 1987, als manche Marktmacher es ablehnten an ihr Telefon zu gehen, wurde das Small Order Execution System eingeführt:

Es erlaubte einen elektronischen Order-Eintritt.

Weitere Systeme folgten, CMEs Globex erschien in 1992, Eurex feierte Debut in 1998 und viele andere Börsen adaptierten ihre eigenen elektronischen Systeme.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Eine Einführung in Phantom-Aktien und die Stock Appreciation Rights (2)

Robert Sasse

Robert Sasse

Stock Appreciation Rights (SARs)
Wie der Name schon sagt, erhalten die Angestellten bei diesem Prämien-Modell Anteile am Anstieg im Preis (Stock Appreciation) der Firmen-Aktie.

SARs ähneln Aktien-Optionen unqualifizierten Aktien-Options in vielerlei Hinsicht, zum Beispiel in der Steuerklasse, aber unterscheiden sich darin, dass der Besitzer von Options Anteile von Aktien erhält, welche er verkaufen muss und dann einen Teil des Betrags decken muss, den er anfangs erhalten hat.

Auch wenn SARs in der Form von Aktienanteilen ausgestellt werden, erhält man nur die Anzahl der Aktien, die dem Geldbetrag gleicht, den der Prämierte zwischen einer geregelten Zeitspanne erwirtschaftet hat.
Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)

Das Ende der traditionellen Börse (1)

Yannick Esters

Yannick Esters

Die meisten die den Begriff „Börse“ hören, stellen sich sofort Männer in seltsamen Jackets vor, die wild gestikulieren, sich gegenseitig anbrüllen und eilig Notizen machen. Auch wenn diese Darstellung etwas übertrieben und vereinfacht ist, haben viele Börsen lange Zeit tatsächlich so funktioniert.

Mittlerweile satteln jedoch immer mehr Trader auf das virtuelle Handeln um, über Computer und Handys.

Das Momentum ist zur Zeit ganz klar beim elektronischen Trading… gibt es jetzt überhaupt noch eine Zukunft für die klassische Börse?

Bisher der einzige Markt in der Stadt
Da der Aktien-Handel schon viel älter ist als die Erfindung des Telegraphen oder Telefons oder Computers, ist es klar, dass das menschliche Trading der traditionelle und standardmäßige Weg war um Geschäfte zu erledigen. Viele Börsen waren einfach nur kleine Zusammenkünfte lokaler Geschäftsleute mit ähnlichen Interessen.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (2 votes cast)

Eine Einführung in Phantom-Aktien und die Stock Appreciation Rights (1)

Robert Sasse

Robert Sasse

Ein beliebtes Prämien-System ist den Mitarbeiten Firmen-Aktien zu schenken. Dies bietet sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber viele Vorteile.  Aber es gibt auch Fälle, in denen entweder rechtliche Gründe dies verhindern.

Ein großes Problem ist auch, dass die Firma einfach nicht bereit sind, Firmenteile an Arbeitgeber abzugeben. Deshalb verwenden sie alternative Formen.

Phantom-Aktien und Stock Appreciation Rights (SARs) sind zwei Prämien-Arten davon, welche tatsächlich gar keine Aktien verwenden, aber den Angestellten eine Kompensierung bieten, welche an die Aktien-Performance des Unternehmens gebunden ist.

Phantom-Aktien
Diese Aktie, welche auch als „Schatten“-Aktie bekannt ist, ist eine Art von Aktien-Plan, welche dem Angestellten Geld auszahlt. Diese Geld-Prämie gleicht einer festgelegten Anzahl von Unternehmens-Aktien. Die Höhe der Prämie wird meist anhand von hypothetischen Einheiten gemessen (welche als „Phantom“-Aktien bekannt sind). Diese hypothetischen Einheiten imitieren den Preis der echten Aktie. Dieses Prämien-System wird meist für Schlüssel-Angestellte und Vorsitzende verwendet, außerdem ist es von Natur aus sehr flexibel.
Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.3/5 (3 votes cast)

17 brandneue Technologien die die Welt verändern werden (1)

Yannick Esters

Yannick Esters

Envisioning an einem Bericht namens „MetaScan3: Aufkommende Technologien und begleitende Infografiken“.

Wir haben hier eine Übersicht der aufkommenden Energietechnologien zusammengestellt.

Im Folgenden sind energieähnliche Technologien aufgeführt unter den drei Kernbereichen des beschleunigten Wandels: Speicher, intelligentes Stromnetz und Stromerzeugung.

Energiespeicherung beinhaltet neue, kostengünstige Wege um Energie zu speichern, entweder durch verbesserte Batterien, neue Treibstoffe oder andere Wege.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Vorsicht vor diesen Investitionen! (2)

Yannick Esters

Yannick Esters

 Lebensversicherungen
Es gibt viele Produkte, die auf Versicherungs-Polizen basieren – so auch Lebensversicherungen. Lebensversicherungen sollten lediglich dafür dienen, etwas auszuzahlen, wenn Sie sterben. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn Sie nach einer Investitions-Methode suchen, die einen festen Betrag auszahlt, schauen Sie sich Bonds oder Dividenden-Aktien an.

 Penny-Aktien
Wenn eine Aktie günstig ist, ist sie noch lange keine gute Investition. Sie müssen eine Aktie genauso betrachten, wie alle anderen Dinge, die Sie kaufen möchten. Wenn es im Schnäppchen-Eimer liegt, ist dies meistens so, weil niemand die Aktie haben will. Sie werden mehr Geld verdienen, wenn Sie hochqualitative Aktien kaufen.

Weiterlesen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (1 vote cast)
Bulle

Geldanlage Empfehlung

Infografik der Woche

Teaser