Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

Amerikas Aktien mit den höchsten Preisen (Teil 1)

Robert Sasse

Robert Sasse

Warum kommen nur wenige Aktien über 400$, oder 200$, und sollte sie das interessieren? Die meisten Unternehmen interessieren sich für den Preis ihrer Aktie und treffen Maßnahmen um ihn tief zu halten. Aktien-Splits oder neue Aktien auszustellen kann den Preis tief halten. Aber Preis ist nicht gleich Wert. Anteile, welche für über 1000$ gehandelt werden, können es manchmal erschweren sich überhaupt eine handvoll Aktien zu leisten.

Berkshire Hathaway (NYSE: BRK.A) $114700

Berkshire Hathaway hat die höchsten Anteile auf der NYSE, daher brauch es hier spezielle Aufmerksamkeit. Es liegt bei über 110000, da es seine Anteile nicht splittet. Normalerweise splittet ein Unternehmen über die Jahre verteilt mehrmals 2:1, was die Aktien verdoppelt, aber auch die Preise halbiert. Der berühmte Anleger Warren Buffett hält den Preis hoch, um Kurzzeit-Trader davon abzuhalten exzessive Sprunghaftigkeit zu kreieren. Zu einem Punkt dieses Jahres lagen die Kosten über 140000$. Zu diesem Preis werden täglich 450 Aktien gehandelt. Es gibt eine Option mit geringeren Preisen namens Berkshire Hathaway B (NYSE: BRK.B), welche bei ca. 75$ gehandelt wird, die zu vor bei 3000$ pro Aktie lagen bis zu einem 50:1-Split im Jahr 2010.

Buffett kreierte dieses Holding-Unternehmen, welches so groß ist, dass es nicht einfach Gebäude oder Fabriken akquiriert; stattdessen übernimmt es oft ganze Unternehmen.Ein wahres Großunternehmen, Berkshire besitzt Einzelhandel, Versicherungen, Eisenbahngesellschaften, Möbelgeschäfte und mehr.

Seaboard Corporation

Seaboard Corporation ging 1959 an die Börse durch eine Fusion mit Hathaway Industries, Inc. Es handelt in verschiedenen Bereichen, inklusive Ozeantransport und Schweinefleischproduktion als auch als Energieproduzent in der dominikanischen Republik. Das Unternehmen hat nie seine Anteile gesplittet und es operiert in verschiedenen Branchen.

NVR, Inc. 

NVR ist ein Hypothekenbank-Unternehmen in den Vereinigten Staaten. Auch dieses Unternehmen splittete nie seine Aktien. Die Aktien stiegen in den frühen 2000ern als die Technik-Blase platze. Die Aktien wuchsen von 70$ auf 700$ in 10 Jahren.

Google Inc. 

Google wartete bis der dotcom-Boom vorbei war bis es an die Börse im Jahr 2004 ging. Es schloss an diesem Tag bei 100$. Seitdem gab es keine Splits und fast 500% Rendite, für jene die kauften und hielten.
Priceline.com, Inc. 

Priceline hatte ein Erstverkaufsangebot von 16$ pro Aktie im Jahr 1999. Dies waren die letzten Stufen der dotcom-Blase. Einen Monat später, sprang die Aktie auf 120$. Die blase platzte und die Preise vielen auf ca. 1,30$ in 2001. Im Jahr 2003 gab es einen umgekehrten Split (1:6), was bedeutet, dass 6 Aktien nun eine waren, die aber 6-mal so viel Wert war. Wenn es diesen Split nicht gegeben hätte würde der aktuelle Preis bei ca. 87,50$ liegen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser