Buchtipp des Monats
Buch
ARCHIV
THEMEN
Rolf Morrien

5 Wege auf denen sie zu viel für ihre Investitionen zahlen

Robert Sasse

Robert Sasse

Laut Consumer Reports zahlt ein Haushalt mit zwei Einkommensbeziehern mittlerer Klasse ungefähr 155000$ Gebühren um ihren 401(k)-Plan einzuhalten. Das ist ungefähr der Gehalt von 3 Jahren eines durchschnittlichen Arbeiters und obwohl es vernünftig ist zu erwarten, dass man für seine Leistungen bezahlt wird, will niemand zu viel bezahlen. Das könnte sein, was mit unseren Investment-Konten passiert. Woher wissen sie ob sie zu viel für ihre Investitionen bezahlen?

Die Wahrheit ist, dass dies nicht leicht zu wissen ist. Da Berater ihre Kosten für ihren Service nicht auf eine Karte drucken wie in einem Restaurant, wissen sie dies manchmal nicht bevor es zu spät ist, allerdings finden sie hier häufige Gründe weshalb ihre Ausgaben ihre Einnahmen auffressen könnten.

Ausgaben-Verhältnis
Wenn sie Anlagefonds, ETFs oder Closed-End-Funds in ihren Konten halten, zahlen sie jemanden dafür, dass er dieses Konstrukt verwaltet. Die Aufgabe der Produkte ist es ihnen Geld einzubringen, aber manche kosten mehr als andere. Das Ausgaben-Verhältnis verrät ihnen welcher Prozentsatz ihrer Investitionen verwendet wird um ihre Produkte zu verwalten.
Halten sie Ausschau nach Ausgaben-Verhältnissen, die so niedrig wie möglich sind. Unter 1% ist ideal, außer wenn dass Produkt den Markt um Längen schlägt.

Ausgabeaufschläge
Es gibt tausende von Anlagefonds auf dem Markt und auch wenn nur ein kleiner Prozentsatz den Anlegern in ihrem 401(k), IRAs und Maklerkonten angeboten wird, haben sie Zugang zu diesen Fonds und vielen weiteren Investitionsprodukten. Aufgrund all der verfügbaren Möglichkeiten besteht kein Grund Aufschläge für ihre Anlagefonds zu zahlen. Suchen sie nach aufschlagsfreien Anlagefonds oder Produkten außerhalb der Anlagefond-Familie um diese Beiträge zu vermeiden.

Ihr Finanzberater
Berater, die nur Gebühren verlangen werden als vertrauenswürdiger angesehen als Berater, die nur Provision verlangen, da sie weniger Interessenkonflikte haben, aber 1,5% oder 2% ihrer Jahreseinnahmen an ihren Berater zu geben ist hart zu schlucken. Das bedeutet, dass damit sie mit dem Markt gleich werden können, ihr Konto die selbe Wachstumsrate plus ihren Beratergebühren einnehmen muss. Das scheint zwar nicht so schlecht für bullische Jahre zu sein, aber wenn es ein besonders schlechtes Jahr war müssen sie immer noch die Gebühren zahlen.
Schauen sie nach einem Berater, der nur Gebühren verlangt, welche niedriger als 1% ihrer Anlagen sind oder nach jemanden, der nur für seine Leistungen bezahlt werden möchte.
Trading-Kosten
Wenn sie ein Teilzeit-Händler sind, wissen sie, dass sie jedes mal wenn sie eine Aktie, Anleihepapier, ETF, Anlagefond oder andere Produkte handeln, Gebühren für den Kauf und Verkauf zahlen müssen. Bei einem Konto mit 10000$, könnten sie 1% ihrer Einnahmen durch Trading-Gebühren verlieren, wenn sie 142 Geschäfte durchführen (angenommen ihrer Gebühren betragen 7$). Dies hört sich nach vielen Geschäften an, aber im Verlauf eines Jahres ist das recht wenig Aktivität für einen aktiven Händler. Konzentrieren sie sich auf langfristige Positionen um ihre Gebühren niedrig zu halten oder eröffnen sie ein Konto, welches ihnen einen stetigen Handel zu jährlichen oder vierteljährigen Kosten ermöglicht.

Steuern
Verwalten sie ihre Investitionen schlecht und sie können eine heftige Steuerrechnung erwarten. Wenn sie eine Investition für weniger als ein Jahr halten, zahlen sie 35% Steuern für einen kurzzeitigen Kapitalzuwachs. Wenn sie eine Investition länger als ein Jahr halten, zahlen sie 15%. Wenn sie Geld von ihrem 401(k) abziehen bevor sie 59 ½ Jahre alt sind, werden sie die Steuern für die Einnahmen plus 10% Strafe zahlen müssen. Sie können ihre Steuerrechnung kontrollieren indem sie Investitionen für mindestens ein Jahr halten und die Hilfe eines Finanzplaners aufsuchen.

Der Schlussstrich
Anlegen ist teuer – manchmal teurer als notwendig. Sie können nicht kontrollieren wie die Märkte sich in der Zukunft verhalten, aber sie haben eine echte Möglichkeit zu kontrollieren wie viel sie für ihre Investitionen bezahlen müssen. Zu viel zu zahlen kann sich mit der Zeit zu einer Menge Geld anhäufen. Fokussieren sie sich auf die Dinge, die sie kontrollieren können und nicht auf die bei denen dies nicht möglich ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Diesen Artikel weiterempfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bulle
Geldanlage Empfehlung
Infografik der Woche
Teaser